Taufe

Die Taufe in der St. Martinsgemeinde

Die Taufe ist die sichtbare Zusage der Liebe und des Segens Gottes. Mit der Taufe wird der Täufling in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen.

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen oder selbst getauft werden? Das ist schön! Hier finden Sie einige Informationen zur Taufe in der St. Martinskirche.

 

Tauftermin

Wir feiern in St. Martin die Taufe entweder am Sonntag im Gottesdienst um 10 Uhr oder in einem eigenen Taufgottesdienst am Sonntag im Anschluss an den Gottesdienst. Die Termine sprechen Sie bitte im Gemeindebüro ab. Es ist sinnvoll, wenn Sie sich etwa sechs bis acht Wochen vor ihrem Wunschtermin bei uns melden.

 

Taufgespräch

Etwa zwei Wochen vor der Taufe verabredet sich der Pastor/die Pastorin mit Ihnen zu einem Taufgespräch. Der Ablauf des Gottesdienstes, die Bedeutung der Taufe, der Taufspruch und alle Ihre Fragen werden besprochen.

 

Unterlagen  

Für die Taufe benötigen wir die Geburtsbescheinigung sowie die Geburtsurkunde. Hier wird die Taufe eingetragen. Die Paten benötigen einen Patenschein ihrer Kirchengemeinde.

 

Paten

Wer als Kind getauft wird, bekommt Paten an die Seite. Die Paten werden von den Eltern ausgewählt. Sie sollen das Kind auf seinem Weg von der Taufe bis zur Konfirmation begleiten und ihm vom Glauben erzählen. Paten müssen Kirchenmitglied sein.

Alle getauften Christinnen und Christen können Pate werden, deren Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehören. Ein Pate/eine Patin muss evangelisch sein. Wer Pate werden möchte, muss konfirmiert oder mindestens 14 Jahre alt sein. Wer aus der Kirche ausgetreten ist, kann kein Pate werden. Wenn ein Pate nach der Taufe seines Patenkindes aus der Kirche austritt, dann ruht das Patenamt.

 

Taufspruch

Sie suchen für Ihr Kind/für Ihre Taufe einen Taufspruch aus. Der Taufspruch drückt eine Segenszusage Gottes oder Ihre Wünsche, Ihre Hoffnung für den Täufling aus. Der Taufspruch muss aus der Bibel stammen. Eine Auswahl finden Sie unter www.taufspruch.de.

 

Taufkerze

Jeder Täufling bekommt eine Taufkerze als Erinnerung an das Wort Jesu, der sagt „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12). Sie bekommen eine Taufkerze von der Kirchengemeinde, können aber auch eine eigene, persönlich gestaltete mitbringen.

 

Blumenschmuck

Am Sonntag ist der Altar bereits mit Blumen geschmückt. Sie haben aber die Möglichkeit, das Taufbecken mit einem Blumenkranz zu schmücken. Bitte sprechen Sie uns an.

 

Fotos

Fotografieren im Gottesdienst ist erlaubt, so lange es diskret abläuft. Bitte bestimmen Sie vor dem Gottesdienst eine Person, die Fotos macht, und bitten Sie alle anderen, darauf zu verzichten.

 

Tauferinnerung

Jeder Täufling bekommt zur Taufe ein Blatt mit seinem Namen und seinem Taufdatum, das nach dem Gottesdienst an den „Taufbaum“ gehängt wird. Ein bis zwei Jahre nach der Taufe wird das Blatt per Post zur Erinnerung an die Taufe zugeschickt. Einmal im Jahr feiern wir einen Gottesdienst zur Tauferinnerung, zu dem besonders die Kinder im zweiten Schuljahr (also auf halbem Weg zur Konfirmation) eingeladen werden.