Pädagogisches Kurzkonzept


„Wer Gottes Reich nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.“
Markus10,15

„Hilf mir, es selbst zu tun.“
M. Montessori

„Die Quelle alles Guten ist das Spiel“ 
F. Fröbel
 

Unsere Kindertagesstätte befindet sich in kirchlicher Trägerschaft. Das soll im Alltag erkennbar werden: Das christliche Menschenbild prägt unsere Arbeit. Christliche Werte wie Nächstenliebe, Mitgefühl und Fürsprache sollen die Kinder im alltäglichen Miteinander erfahren und erlernen. Die Kinder lernen Lieder und biblische Geschichten kennen. Die Kindertagesstätte ist so ein lebendiger Teil der Kirchengemeinde St. Martin.

Zu einer entwicklungsgerechten Atmosphäre gehört bei uns die Betreuung der Kinder in festen Gruppen, die im Tagesverlauf von den Kindern zeitweise und selbstbestimmt verlassen werden können. Durch die beständige Präsenz, Aufmerksamkeit und Anteilnahme der Fachkräfte werden die Kinder in ihrem Wohlbefinden und ihren Entdeckungen unterstützt.

Im Zentrum der pädagogischen Arbeit in der Kindertagsstätte St. Martin steht das freie Spiel der Kinder. Diese unmittelbare, natürliche, ganzheitliche, lustvolle, selbstbestimmte und immer lehrreiche Betätigung, das Spielen, ist Lernen im Kontext. Spielen bietet jedem Kind die Möglichkeit auf seine Weise, in seinem Tempo und mit seinen Interessen die Welt zu entdecken und sich in altersgemäßer Weise eigene Erfahrungen anzueignen. Dieser ursprünglichen, entwicklungspsychologisch untermauerten Möglichkeit der frühen Bildung geben wir Raum. Die Begegnung und die Gemeinschaft mit anderen Kindern, die überlegte, vielfältig und anregungsreich gestaltete Spielumgebung, die pädagogisch begründeten Tagesstrukturen und Regeln, die Freiräume und Projekte, Feste und Feiern, Impulse und Angebote an die Kinder fördern, stärken und bereichern sie in ihrem Spielen und Erleben. Diese situations- und kindorientierte Bildungsarbeit wird durch die strukturierte Förderung mit konkreten Zielsetzungen ergänzt. Die Entwicklung der Kinder wird beobachtet, aktiv begleitet und kompetent dokumentiert.

Die Eltern nehmen im Rahmen unserer Kita- Ordnung ihre Mitbestimmungsrechte im Beirat der Kindertagesstätte wahr. Die Zusammenarbeit zwischen den Familien und der Kindertagesstätte wird getragen von gegenseitiger Wertschätzung, Unterstützung und dem  Austausch von Informationen. Mit unseren engagierten, christlichen und erfahrenen pädagogischen Fachkräften können sich Eltern darauf verlassen, dass ihnen professionelle Erziehungspartner zuverlässig zur Seite stehen.

Unsere Arbeitsgrundlage ist der niedersächsische „Orientierungs- und Bildungsplan“ sowie das Konzept der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers „Staunen über Gott und die Welt“.