Infos Friedhof Nordertor

Nordertor-Friedhof, Verdener Straße 

Der Friedhof „Nordertor“, dessen Träger die Kirchengemeinde St. Martin, Nienburg, ist, liegt heute im Herzen des Nordertors und ist für die meisten Grabstätteninhaber fußläufig oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Buslinie 5 bzw. 138, Haltestelle Arbeitsamt) zu erreichen. 

Friedhof Nordertor

Am 9. Juli 1800 wurde er weit entfernt vom geschäftigen Treiben der Stadt durch Superintendent Blau eröffnet und seiner Bestimmung übergeben.

Die ursprüngliche Anlage des Friedhofes mit seinem zum Teil aus der Erstanlage stammenden Baumbestand ist im ältesten Teil noch gut zu erkennen. In den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts erfolgte eine größere Erweiterung, es entstand der so genannte Neue Teil.

Besondere Erwähnung verdienen die vom alten Kirchhof hierher überführten historischen Grabplatten und Grabdenkmäler bedeutender Nienburger Persönlichkeiten, die Lutherkapelle sowie etliche Familiengrabstätten, die seit Generationen von alten Nienburger Familien genutzt werden. Durch die gesellschaftliche Entwicklung entstand Bedarf an alternativen Grabarten.

Seit Jahren wird diesem Umstand durch die Bereitstellung von Rasengrabstätten Rechnung getragen. Um den Friedhof auch für die Zukunft attraktiv zu gestalten, ist von einem Planungsbüro ein Friedhofsentwicklungsplan erstellt worden, dessen Umsetzung die sich wandelnden Bedürfnisse der Bevölkerung berücksichtigen soll.

Der Friedhof hat eine Fläche von ca. 3,09 ha mit gegenwärtig etwa 3600 Grabstätten.


Neu: Memoriam-Garten

Nienburgs erster Memoriam‐Garten liegt in Sichtweite der Friedhofskapelle auf dem Friedhof Verdener Straße